• Herren 3 - Kreisklasse A 2016/17

    von links: Horst Weigelt, Reinhard Brunner, Philip Nunner, Andreas Raidt, Stefan Pientka, Rudi Pflug

  • Herren 3 - Kreisklasse A 2014/15

    hinten von links: Jürgen Walter, Dominique Pflanz, Andreas Nunner, Stefan Pientka vorne Andreas Raidt, Gunther Schmidt

  • Herren 3 - Kreisliga A RR 2017/18

    Rudi Pflug, Andi Raidt, Frank Spickernagel, Micha Römer, Florian Hummel, Reinhard Brunner

Anmeldung

Sponsoren

TV Derendingen III vs. TV Derendingen IV    9:7

Den Auftakt im Jahr 2019 geben die Vierte aus Derendingen konnte man knapp mit 9:7 gewinnen. Die neu formierte Mannschaft, Phillip Teufel, Konstantinos Nouskas, Frank Spickernagel und Gunther Schmidt mussten in die Zweite aufrutschen. Andi Raidt (von Herren 2), Reinhard Brunner, Rudi Pflug, Florian Hummel und Dominque Pflanz (jeweils von Herren 4) vervollständigen die Mannschaft wieder.
So trat man dann mit der nominellen Stammbesetzung im Derby an.
Andi Raidt, Stefan Pientka, Reinhard Brunner, Florian Hummel, Dominique Pflanz und Rudi Pflug.
Auch die neu gemischte vierte Mannschaft mit Devan Tran, Andreas Nummer, Horst Weigelt, Oliver Schellbach, Jogi Walter und Timo Dreher wollte sich ihren guten Platz aus der Vorrunde (5.Platz mit 9:9 Punkten) festigen.
Erste Überraschung in den Doppeln. Reinhard und Rudi verloren 0:3 gegen Horst und Jogy. Ebenso 0:3 ging das Doppel mit Andi und Dom gegen Devan und Nunni verloren. Lediglich Stefan und Flo schnupperten an einem Sieg gegen Oliver und Timo. Am Ende knapp und unglücklich 2:3.
Im vorderen Paarkreuz versuchte Andi gegen Nunni den Rückstand zu verkürzen. 3 knappe, verlorene Sätze brachten die 4.te aber mit 4:0 in Führung. Das sah nach einer faustdicken Überraschung aus. Stefan verlor den ersten Satz gegen Devan, konnte aber in den Folgesätzen sein taktisches Spiel optimieren und gewann mit 3:1. Im mittleren Paarkreuz bahnte sich die Wende an. Reinhard mit 3:1 gegen Oliver und Flo ohne Probleme gegen Horst mit 3:0. Man verkürzte als auf 3:4. Hinten zeigte Dom seine Klasse gegen Timo (3:1) und Rudi seine Routine gegen Jogi (3:1). Die Dritte führte zur Halbzeit mit 5:4

Andi setzte sich in einem sehr ausgeglichenen Spiel mit 3:2 gegen Devan durch. Stefan ließ Nunni in klaren 3 Sätzen keine Chance und man ging mit 7:4 in Führung. Man hoffte nun auf ein schnelles Ende.
Reinhard gegen Horst. Man kennt sich gut und weiß was der andere nicht so mag. So entstanden 5 spannende Sätze in denen am Ende Horst die Nase vorn hatte. Flo gegen Oliver hatte weniger Probleme (3:0) und der achte Punkt war da.

Das hintere Paarkreuz machte den Derbyabend aber wieder spannend. Dom lag mit 2:0 Sätzen gegen Jogi in Führung. Jogi erwischte dann 3 nahezu perfekte Sätze und kämpfte mit einer tollen Leistung Dom nieder. Rudi verlor nach der 1:0 Führung den Faden und vergab die Chance auf den Siegpunkt. Das Schlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Unsere „Oldies“ Reinhard und Rudi gegen Devan und Nunni. 11:13 / 11:4 / 9:11 / 11:7 und 11:6. 5 spannende und abwechslungsreiche Sätze, die alle anwesenden viele Nerven gekostet haben sicherten der Dritten Mannschaft den letztendlich verdienten Siegpunkt. Man wünschte sich in den nächsten Spielen es nicht unnötig spannend zu machen.


TV Derendingen III vs. TTC Ergenzingen V    9:3

Im zweiten Spiel gegen Ergenzingen trat man mit derselben Mannschaft wie im Derby an. Die im unteren Drittel platzierten Ergenzinger gingen als Außenseiter in dieses Match.

In den Doppeln wurden die Derendinger aber wieder überrascht. Stefan und Flo gegen Markus Pfeffer und Tobias Miller verloren mit 0:3. Hierbei fanden die Roten zu kaum einem Zeitpunkt zu ihrem Spiel. Ebenso Andi und Dom. Rainer Steegmüller und Eugen Jung gewannen zwar knapp aber verdient mit 3:0. Nur Rudi und Reinhard konnten gegen Jochen Probst und Adolf Hug mit 3:1 gewinnen und den Rückstand verkürzen. Noppe auf Noppe und Taktik auf Taktik. Andi gegen Steegmüller. Immer wieder wechselnde Führungen, unangenehme Bälle, taktisches Geschiebe und knallharte Schüsse. Am Ende hatte der Ergenzinger Spieler die Nase vorn und gewann mit 3:1. Stefan läutete mit seinem 3:1 Sieg gegen Pfeffer die Wende ein. Der stark aufspielende Pfeffer konnte keine Konstanz ins Spiel bringen, sodass Stefan nach erstem verlorenen Satz am Schluss verdient gewann. In den folgenden Spielen sollte Ergenzingen keinen Punkt mehr holen. Den Schlußpunkt setzte Reinhard mit einem 3:2 Sieg gegen Probst.
Nach diesem Spiel war man noch voll im Soll, was das erhoffte Saisonziel, Aufstieg / Relegation betrifft. Die Ernüchterung sollte aber kommen.


TSV Lustnau vs. TV Derendingen III    8:8

Die Vorzeichen für unsere Jungs standen schlecht. Andi Raidt war beruflich verhindert, Joker Frank wurde krank, Gunther kann Montags nicht, Kosta war auch verhindert, also wurde Andreas Nunni für den Einsatz in Lustnau aktiviert. Nachdem man durch die baustellenbedingten Katakomben in der Lustnauer Halle endlich die Turnhalle gefunden hatte, erkannte man, dass die gegen Derendingen immer hoch motivierten Lustnauer in Bestbesetzung antraten.

Dustin Peterson, Heiko Jülich, Alexander Wiesenhütter, Maximilian Hanussek, Roland Lau und Stefan Ilg vertraten die Lustnauer Farben.

In den Doppeln verlief es ähnlich wie in den Spielen davor. Man versuchte zwar durch interne Umstellungen den Gegner etwas zu verwirren, gelungen ist es aber nicht.
Jülich / Wiesenhütter als eingespieltes Doppel 1 hatten zwar etwas Mühe gegen Stefan Und Dom, gewannen aber verdient mit 3:0. Peterson / Hannusek zeigten große Moral gegen Rudi und Reinhard. In 5 ausgeglichenen Sätzen unterlagen die Lustnauer denkbar knapp mit 10:12 im fünften Satz. Lau / Ilg gegen Flo und Nunni überzeugten und ließen unseren Jungs keine Chance, 3:0 Sätze und 2:1 Führung. Und genau diese Führung sollte lange Zeit anhalten. Punkteteilung im vorderen Paarkreuz. Peterson gegen Reinhard. Reinhard musste sich dem druckvollen Spiel von Peterson mit 0:3 geschlagen geben. Einige Akzente konnte Reinhard setzen, verlor aber dennoch deutlich. Stefan, der seit langer Zeit mal wieder auf Pos.1 aufgestellt war, machte es gegen Jülich etwas besser. Taktisch gut eingestellt und kämpferisch überzeugend setzte er sich verdient mit 3:1 durch. Dom gewinnt 3:1 und Flo verliert 3:1. Dom im ersten Satz noch etwas unglücklich, steigerte sich von Satz zu Satz und wurde am Ende von Wiesenhütter beglückwünscht. Flo verlor den ersten mit 14:16, gewann den zweiten mit 11:2. Das spiegelt das Spiel komplett ab. Mal der Eine, mal der Andere. In Satz 3 und 4 konnte Hanussek aber überzeugen und hatte sich auf die Spielweise von Flo gut eingestellt. Immer noch lag Lustnau in Führung. Lau gegen Nunni. Am schlimmsten bei diesem Spiel traf es Dom, er musste es zählen. Die Stoppuhren wurden bereits scharf geschaltet, man erwartete das schlimmste. Kurz vor einem Zeitspiel in annähernd allen Sätzen ging es minutenlang hin und her. 11:5 für Lau / 11:5 für Nunni / 11:6 für Lau / man erwartete ein 11:6 für Nunni, aber Lau hatte etwas mehr Geduld und den sicheren Schupfball. Nunni versuchte verzweifelt mit druckvollen Akzenten das Spiel zu drehen, gelungen ist es ihm aber nicht wirklich. Rudi gegen Ilg, am Ende 3:1 für Rudi. Immer wieder wechselnde Führungen, tolle Ballwechsel und das bessere Ende für Rudi. Halbzeitbilanz 5:4 für Lustnau.

Im Spitzenspiel des Abends, Peterson gegen Stefan erwartete man einen sicheren Sieg für den Lustnauer. Nach deutlicher Führung im ersten Satz kämpfte sich Stefan noch heran und probierte so ein bisschen was für die nächsten Sätze. Knapp gewann Peterson mir 11:9. Im zweiten Satz stellte Stefan sein Spiel gravierend um (es wird hier nicht verraten wie !!). Für ihn selbst überraschend konnte sich der Lustnauer Spitzenspieler nicht durchsetzen und verlor mit 8:11. Im dritten Satz hatte dann Peterson die Nase knapp vorne und platzierte beim Stand von 9:9 zwei knallharte Topspins. Im vierten Satz gab Stefan seinem Gegner wenig Möglichkeiten sein druckvolles Angriffsspiel zu zeigen. Stefan setzte sich mit 11:6 durch. Das gleiche Bild dann im fünften. Zum Wechsel führte Stefan mit 5:2 und ließ sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und gewann auch diesen Satz mit 11:6. In einem komplett ausgeglichenen Spiel hätte es zwischen Jülich und Reinhard keinen Verlierer geben dürfen. 13:11 / 7:11 / 11:9 / 11:9 aus Sicht von Jülich bescherte den Lustnauer die gewohnte Führung.

In der Mitte dann erstmals keine Punktetrennung und die erste Führung für unsere Dritte. Wiesenhütter gegen Flo. Drei ausgeglichene und ein überzeugender Satz von Flo brachten den erhofften Punkt für Derendingen. Dom gegen Hanussek machte es da sehr viel spannender. 11:5 gegen Dom im ersten. Taktisch gut gespielt vom Lustnauer. Taktik umgestellt bei Dom und 11:7 gewonnen. Die Vorentscheidung im dritten Satz verpasste Dom denkbar knapp. 13:15. Beim Wechsel wurde er auf noch 2 spannende Sätze eingestellt. Hochmotiviert und teilweise wie im Tunnel spielend gewann er dann Satz 4 und 5. Derendingen geht somit erstmals in Führung – 7:6 !!

Dann kam mal wieder eine Sternstunde von Rudi. Im ersten Satz noch etwas unglücklich, fertigte er Lau in den beiden Folgesätzen ab und gewann durch sein unkonventionelles, druckvolles und imposantes Spiel hochverdient mit 3:0. Man führte mit 8:6 und Nunni konnte alles klar machen. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Ilg gewinnt Satz 1 mit 11:8. Nunni bekommt Anweisungen und Tipps, setzt diese auch gekonnt um und gewinnt Satz 2 mit 11:6. In den Sätzen 3 und 4 spielt Ilg vermutlich eines seiner besten Spiele. Er macht kaum Fehler und erzwingt diese von Nunni. Ein anderes Ende wäre uns lieber gewesen, aber Ilg holt verdient den siebten Punkt für Lustnau.
Im abschließenenden Schlussdoppel zeigten Jülich / Wiesenhütter gegen Rudi und Reinhard ihre Klasse. Satz 1 + 2 gingen deutlich an die Gastgeber. Im dritten Satz hatte man Satzbälle für Derendingen, die aber nicht genutzt werden konnten. 10:12 für Lustnau und am Ende des späten Abends ein gerechtes Unentschieden.


Fazit aus den ersten 3 Spielen:
Mit der neu formierten Mannschaft wird es schwierig werden die Tabellenführung wieder zu erobern und Weilheim etwas ärgern zu können. Die Spiele gegen Weilheim (Tabellenführer mit 2 Minuspunkten) und gegen Wendelsheim (Tabellendritter mit 5 Minuspunkten) stehen noch aus. Der Wille und die Lust ist vorhanden und soll durch den Punktverlust gegen Lustnau nicht geschmälert werden. Wenn alle zusammen ihr Bestes geben und Einsatz und Wille zeigen, wird man Anfang Mai sehen, wo man angekommen ist. Wir hoffen das Beste.

Jugend

  • Tübinger Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2019

    Tübinger Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2019 Der TV Derendingen richtet am Samstag, dem 7. September 2018 von 10 bis 12 Uhr in der Turnhalle Feuerhägle den Tübinger Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2019 aus. Teilnehmen dürfen alle Mädchen und Jungen, die nach dem 1.1.2007 geboren sind. Die Teilnahme ist bei Anmeldung über den Verein kostenlos! Bitte Sportkleidung und Hallenschuhe mitbringen, Schläger können vom Verein gestellt werden. Anmeldung über das Ferienprogramm der Stadt Tübingen (https://tuebingen.ferienprogramm-online.de/programm/veranst.php?id=34529) oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. mehr ...
  • U13 gewinnt Bezirkspokal

    U13 gewinnt Bezirkspokal Beim Bezirkspokalfinale der U13-Manschaften des Bezirks Alb gewann die U13 1 den Wanderpokal mit einem souveränen 4:0-Sieg gegen den TSV Betzingen. mehr ...
  • Vereinsmeisterschaften der Jugend 2019

    Vereinsmeisterschaften der Jugend 2019 Nachdem die Saison erfolgreich zu Ende gebracht wurde traten die Derendinger Nachwuchstalente noch einmal an die Tische, um den Vereinsmeister der Jugend (U18) und Schüler (U12) auszuspielen. In den gut besetzten Teilnehmerfeldern verteidigte River Bölzle bei der U12 seinen Titel, während es bei der U18 mit Leon Sanna ein Überraschungssieger den Pokal gewinnen konnte. mehr ...
  • Zweite U18 Mannschaft souverän Meister

    U18/2: Meister der Kreisliga B Die zweite U18 Mannschaaft war in der Kreisliga B deutlich unterfordert und holte sich mit 16:0 Punkte und 48:5 Spielen ungefährdet die Meisterschaft. mehr ...
  • Bezirksentscheid der Minimeisterschaften 2019 im Feuerhägle

    Teilnehmer Bereits zum vierten Mal in Folge hat der TVD den Bezirksentscheid der Minimeisterschaften ausgerichtet. 32 Teilnehmer gingen in den Altersklassen U8, U10 und U12 an den Start, um sich für den Verbandsentscheid zu qualifizieren. Bei den Mädchen U8 sowie den Jungen U8 und U10 setzten sich dabei die Nachwuchstalente Emilia und Luca Friedrich und Benjamin Eiskant vom TVD durch. mehr ...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Aktive

  • Training in den Sommerferien

    Training in den Sommerferien Das letzte Training vor den Sommerferien findet am Fr. 26. Juli statt. Wir starten mit dem Training am Mo. 19. August. Dann ist an den üblichen Trainingstagen Training. mehr ...
  • Vereinsmeisterschaften 2019

    Direkt im Anschluss an die Vereinsmeisterschaften der Jugend spielten auch die Aktiven den Vereinsmeistertitel aus. Mit 26 Teilnehmern wurde die Beteiligung des Vorjahres übertroffen und war wieder ausgezeichnet. In reichlich spannenenden Spiele gab es auch genügend Überraschungen zu sehen. Das Finale bestritten dann aber die Topgesetzten: Titelverteidiger Marco und Piet, der als FSJler und Jugendtrainer zu seinem Startrecht kam. Mit Piet gab es dann auch wieder einen neuen Vereinsmeister der den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen darf. mehr ...
  • Bernd Jetter verstorben

  • Sechste Mannschaft ist Meister

    Herren 6: Meister Kreisliga C Die sechste Mannschaft sichert sich nach dem 9:2 Sieg gegen den EK Lustnau II die Meisterschaft in der Kreisklasse C, Gruppe 2. mehr ...
  • Rückrundenstart der Dritten

    Nachdem die dritte Herrenmannschaft als ungeschlagener Tabellenführer in die Winterpause ging, ist man nach 3 absolvierten Spielen nach wie vor ungeschlagen, hat die Tabellenführung aber an die Mannschaft von Weilheim II abgeben müssen. mehr ...
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7